Utopia

N. 14 (2014)
Utopia (omaggio a Luciano Berio)

Für Flöte solo
For flute alone

[English version below]
Utopia ist das erste einer Reihe an Stücken, die auf Luciano Berios Sequenza-Serie beruhen. Sie sind als Hommage an den Komponisten anzusehen, der mich in einer frühen kompositorischen Phase sehr beeinflusst hat. Dieser Einfluss dauert bis heute an. Um ein polyphones Klangerlebnis zu erzeugen, setzt der Flötist seine Füsse zur Geräuscherzeugung ein. Hierbei wird genau notiert auf welche Weise (Stampfen, Scharben) und mit welchem Abschnitt des Fußes (Spitze, Hacke, ganzer Fuß) der Klang erzeugt werden soll. Zudem wird der Spieler weiter durch mannigfaltige erweiterte Techniken herausgefordert: Slap Tongue, Tongue Ram, Klappengeräusche, Jet Whistle, Singen und gleichzeitiges Spielen oder Multiphonics sind nur einige Beispiele. Die Struktur des Stückes lässt sich als verwoben bezeichnen. Viele kleine Formteile, die untereinander verbunden sind, wechseln sich gegenseitig ab. Utopia ist ein spannendes, abwechslungsreiches und schlüssiges Klangabenteuer.

Utopia is the first piece of a series based on Luciano Berio's Sequenza-series. They can be considered as a tribute to the composer who influenced me as a young composer, while his influence still lasts. In order to create a polyphonic sound experience, the flautist utilises his feet to produce noises. Here it is exactly notated which part of the foot (tip, heel, whole foot) is used in which manner (stomping, scratching). Additionally, the player is challenged by manifold extended techniques: slap tongue, tongue ram, key click, jet whistle, singing and simultaneous playing or multiphonics to name a few. The structure of the piece may be regarded as interwoven. Many smaller form sections that are connected to each other take turns. Utopia is an exciting, diverse and conclusive sound adventure.

Partiturskizze | Sketch of the score →

Die Partitur für PDF-Version klicken | Click score for PDF version

Utopia 01

Element

Utopia 02

Element

Utopia 03