Bestellen bei der Universal Edition | Order from Universal Edition

[English version below]
Das Videoquartett “Manifestation des Abseitigen” basiert auf dem zweiten Kapitel der Abhandlung Kinetic notations for the visual and performing arts. In dem Werk werden Notationsmethoden für die Videokunst entwickelt, die nun zum ersten Mal zur Anwendung kommen. Das Videoquartett ist eine Medien- und Klanginstallation für Videokameras, Fluoreszenzmikroskop, Projektor, Bildschirme, Nebelmaschine, Ventilatoren, Mikrofone, Lautsprecher, Transducer, Synthesizer und Elektronik. Das Klangmaterial besteht aus verborgenen, durch Transposition erfassbare Ultraschallaufnahmen, die auf der Mikroebene manipuliert und über Klangskulpturen ausgegeben werden. Das visuelle Material wird mittels Wärmebildkamera und Fluoreszenzspektroskopie erzeugt. Diese Verfahren inspizieren entlegene Bewegungen und organische Materialien. Sie werden im Anschluss ebenfalls auf der Mikroebene reorganisiert und manipuliert sowie schließlich an drei LED-Bildschirme gesendet. Zudem dient ein an der Decke installierter Projektor als komplexes Lichtinstrument, das eine gleißende vierte visuelle Ebene auf den Boden des Raumes projiziert.

Partiturskizze | Sketch of the score

The Video quartet “Manifestation des Abseitigen” is based on the second chapter of the treatise Kinetic notations for the visual and performing arts. In the work, methods of notation for video art are developed, which are here used for the first time. The video quartet is a media and sound installation for video cameras, fluorescence microscope, projector, screens, fog machine, fans, microphones, loudspeakers, transducers, synthesizer and electronics. The sound material consists of hidden ultrasound recordings that are detected through transposition, manipulated at the micro level and output via sound sculptures. The visual material is created using thermal imaging and fluorescence spectroscopy. These methods inspect remote movements and organic materials. They are then also reorganised and manipulated on the micro level and finally sent to three LED displays. In addition, a projector installed on the ceiling serves as a complex light instrument that projects a glistening fourth visual plane onto the floor of the room.